top of page

Prep Woche 22


Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich den ersten Wettkampf hinter mir habe, oder dass es nur noch 4 Wochen bis zum zweiten und letzten Wettkampf sind, aber irgendetwas ist anders xD

Nicht vom Feeling her, denn ich fühl mich ohne die Carbs und Kalorien wieder wie ein durchgekauter und ausgespuckter Kaugummi! Aber es fällt mir viel leichter damit umzugehen, ich trau mich sogar zu behaupten, dass ich diesen Pfad durch die Hölle geradezu genießen anfange!

Meine Tage bestehen nur noch aus Training, Schritte, Cardio und Posing! Voller Fokus auf die letzten Wochen und aus jedem Tag rausholen was nur geht!

Nicht weil ich in den Niederlanden unbedingt etwas gewinnen will, sondern weil ich jetzt genau DAS machen kann, wonach ich IMMER strebe: besser zu sein, als ICH es beim letzten Mal war! Egal in welchem Bereich im Leben, geht es mir nie darum besser zu sein als andere, mir geht es immer darum besser zu sein als ICH!!


Jetzt wo ich bereits einmal auf der Bühne stand, habe ich endlich einen „Status Quo“ und somit etwas, dass ich verbessern kann! Sowas spornt mich ungemein an!


Nachdem Mo-Mi Push/Pull/Legs am Plan stand und somit danach endgültig alle Carbs aus dem System wieder drausen waren, hat sich mein Zustand natürlich dementsprechend nochmal „verschlechtert“. Es ist ein langsames Sterben und Dahinsiechen xD


Ich hab nur noch Hunger und einen knurrenden Magen. Kann Nachts ab 03:00 Uhr kaum noch schlafen. Bin ausgelaugt und meine „Hirnleistung“ quasi nicht mehr vorhanden. Da werden einfachste Kopfrechnungen zur absoluten Herausforderung! Super unpraktisch, wenn der Junior kurz vor der Matheschularbeit steht und Hilfe braucht :P


Am Samstag war dann der absolute Tiefpunkt erreicht!! Feeling: verhungerter Zombie! Mittlerweile schau ich auch so aus wenn ihr mich fragt xD


Am Sonntagmorgen auf der Waage dann die Erklärung: -zack- 1,1 kg weniger als am Vortag xD Hoppla, auch ok……optisch auch deutlich freiere Beine!

Leider stand an diesem Tag mein Beintraining für die Quads an xP und zum aller ersten Mal in dieser Prep musste ich mir eingestehen dass ich es nicht mehr erzwingen kann. Die Pendulum Squats hab ich noch irgendwie bewältigt, aber bei der Beinpresse musste ich dann deutlich Gewicht reduzieren. Meine Gelenke und Sehnen sind bereits seit Wochen am Limit, mich jetzt noch blöd zu spielen und zu verletzen muss dann auch nicht sein. Bin dann hinterher drauf gekommen dass es immer noch mehr als das Doppelte meines aktuellen Körpergewichts ist, was ich da bewege. Also eigentlich garnicht mal so schlecht xD auch wenn mein Ego das immer noch etwas anders sieht.


Sonntagnachmittag waren wir dann im Kino den neuen „John Wick“ schauen. Eigentlich wollte ich mir das Ende der Prep nicht mehr antun, aber mein Mann ist am vorherigen Wochenende über 1.700 km für mich mit dem Auto gefahren, ganz ehrlich, da kann man ruhig ein bisschen leiden für ihn und nach meiner Prep spielts ihn vermutlich nicht mehr im Kino.

Ich bin also mit knurrendem Magen drei Stunden in einem Kinosaal voller Essensgerüche und raschelnder Tüten gesessen xD

Zugegeben, die erste Stunde war wirklich hart. Aber der Film war wie zu erwarten gut und ich hab mich weder unterhalten noch sonst irgendwie energetisch beteiligen müssen. Somit alles gut ;)


Gewichtsschnitt: 57,3 kg

Makros: 145 g Eiweiß, 126 g Carbs, 50 g Fett

Training: Push/Pull/Legs

Cardio: 30 Minuten täglich

Restday: nach 3 Trainingstagen einen Restday

Schritte Durchschnitt: 12.706 täglich

42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page