top of page

Prep Woche 16


Was für eine absolut abartig, kranke, verrückte Woche xP


Ich hab etwas überlegt ob ich euch wirklich detailliert vor allem von unserem Start erzählen möchte/soll, aber ich glaube der ein oder andere ist doch neugierig….


Also folgt quasi ein Roman ;)


Montag

Meine Uhr weckt mich täglich (Mo-So) um 6 Uhr morgens, so auch an diesem Montag. Der Wecker meines Sohnes läutet zur selben Zeit. Während ich allerdings im Normalfall noch 3 Minuten im Bett liege und mal wach werde, springt mein Sohn aus dem Bett, flitzt die Treppen herunter und richtet sich in der Küche sein Frühstück.

An diesem Morgen war er ungewöhnlich laut in der Küche. Während ich mich aus dem Bett schäle und wundere, dass er draußen so mit den Küchenkastln lärmt, geht in der Küche lautstark ein Teller zu Boden! Da in so einem Fall die Hunde immer gleich am Start sind und ich keine blutigen Pfoten oder Mäuler wollte bin ich wie von der Tarantel gestochen aus dem Bett gehüpft und in die Küche gestürmt, während ich noch bevor ich um die Ecke kam laut meinen Sohn fragte was um alles in der Welt er da aufführt, nichtsahnend welcher Anblick da auf mich wartet……


Gerade als ich um die Ecke komme, versucht mein Sohn sich (noch mit dem Buttermesser in der Hand) vom Boden hochzurappeln, während der Teller und die nackten Toastscheiben am Boden verteilt liegen und einer der Hunde bereits an den Scherben schnüffelt. Ich frag ihn was passiert ist, ob er über einen Hund gestolpert ist………aber er steht noch nicht mal richtig aufrecht, gibt ein unverständliches gebrabble/gestöhne von sich und sackt wieder zusammen….

Während ich noch meinen Sohn auffange, brülle ich nach meinem Ehemann (der lag noch schlafend im Bett)……

Es ist erstaunlich wie schwer so ein schlaffer Körper sein kann, dabei wiegt mein Sohn gerade mal 42 kg, aber die hängen sich ganz schön an wenn sie auf eine Länge von über 1,5 m spannungsbefreiten Körper verteilt sind….

Ich lege also meinen bewusstlosen Sohn auf den Teppichboden, brülle ein weiteres Mal nach meinem Mann, ermahne die Hunde (beide verstört und verunsichert was da gerade abgeht und dementsprechend am Sohnemann schnüffelnd) und kontrolliere, ob mein Kind wohl noch atmet.


Wie man sich vorstellen kann, ich war mehr als nur WACH! Kein Highlight der Morgen! Wirklich nicht……


Da mein Mann Hauptberuflich Notfallsanitäter ist, haben wir auch diverses Equipment und unter anderem eine Blutdruckmanschette zuhause.

Jason kam nach 2 Minuten wieder desorientiert zu Bewusstsein, Blutdruck und Körpertemperatur zu nieder und absolut planlos was da gerade passiert ist.


Da sitzen wir also, an einem Montagmorgen, allesamt um Jason herum am Wohnzimmerboden und fragen uns was da eigentlich gerade abgegangen ist xD

Nachdem wir ihn mit Apfelsaft und Honigtoast versorgt haben, um seinen Kreislauf zu stabilisieren war seine erste Frage, ob er eh in die Schule gehen darf……


Willkommen in meiner Familie! Wo wir alle ein bissl einen Schaden haben und null Selbsterhaltungstrieb besitzen! xD


Wir sind dann mal zum Hausarzt gefahren, eigentlich wollte ich nur ein Blutbild machen lassen, die Ärztin hat allerdings mehr Panik geschoben als wir und hat uns weiter ins Krankenhaus auf die Kinder-Ambulanz geschickt……

Also sind wir als vorbildliche Eltern brav weiter ins Krankenhaus und haben unseren Sprössling von Kopf bis Fuß durchchecken lassen und ich muss sagen die waren dort wirklich sehr gewissenhaft und haben keinen Test ausgelassen….;D


Also Schreck um 06:00 Uhr morgens, um 07:00 Uhr aus dem Haus und um 13:30 Uhr erst wieder daheim und das nicht einmal 6 Wochen vor dem ersten Wettkampf!

An solchen Tagen macht sich gute Vorbereitung wirklich bezahlt!! Nicht nur was den Mealprep anbelangt, denn die Tatsache, dass ich mein Frühstück einfach mitnehmen konnte und dass mein Mittagessen bereits vorgekocht war hat mir Ernährungsmäßig den Arsch gerettet. Sondern auch genug Zeit für die Prep einzuplanen, um solche Tage kompensieren zu können ist super wichtig!! Du darfst in einer Wettkampfvorbereitung absolut NICHTS dem Zufall überlassen!!


Dieser Tag hat allerdings deutlich länger gedauert, da ich ja all die Dinge noch erledigen und abarbeiten musste die bis zum frühen Nachmittag nicht möglich waren.

Zum Abendessen kam ich erst weit nach 21 Uhr.


Ganz lapidar nebenbei erwähnt, kam an diesem Tag auch mein Wettkampfbikini an xD Ich hab mich aber generell nur auf die wesentlichen Dinge an diesem Tag fokussiert um alles unter einen Hut zu bekommen und deshalb auch null Euphorie oder ähnliches empfunden. War eher so ein: „Ah schön, heil angekommen. Alle Steine dran. So wie bestellt.“ dann anprobiert, eine Posingrunde absolviert, um zu testen wie er sitzt und wieder weggepackt xD


Dienstag

Der Gewichtsanstieg durch den stressigen Vortag war quasi vorprogrammiert! Deshalb ist es immer sinnvoll genug zeitlichen Spielraum in der Prep zu lassen um solche Tage/Phasen kompensieren zu können. Die Tatsache, dass noch einige Wochen bis zum ersten Wettkampf hin sind, macht es natürlich auch nochmal wett. Stressbedingt Wasser ziehen kurz vorm Wettkampf wär da definitiv weniger leiwand.

Der Tag war unfassbar stressig, da ich doch noch einiges vom Vortag aufzuarbeiten hatte. Das Training war dafür gut, Cardio ging sich aufgrund eines Termins nicht aus. Dann hab ich auch noch erst spät zu Mittag essen können und irgendwie hat sich alles zeitlich verschoben. Die Schritte gerade mal so unter gebracht, bis nach 20 Uhr im Büro gestanden, erst nach 21 Uhr zu Abend gegessen, ….alles irgendwie semioptimal

Dafür kam die Lieferung von Protan mit Bikini bite und Peeling.


Mittwoch

Ein richtig guter Tag! Nein, kein Scherz! Ich mein das wirklich so. Ich hab mich so gut gefühlt und das obwohl ich am Vorabend viel zu spät ins Bett gekommen bin und ab 5 in der Früh nicht mehr schlafen konnte! Ich hatte ein richtig tolles Training bei dem ich sogar ein paar Wiederholungen mehr raushauen konnte als beim letzten Mal. Danach hab ich 45 Minuten Cardio absolviert da die Tage davor zeitlich keines unterzubringen war.

Eigentlich hätte ich deshalb auch danach mit einem Tief gerechnet, aber da kam keines :D

Am Nachmittag noch ein entspannter Spaziergang, seit langem mit guter Laune und ohne mich durch die Landschaft zu schleppen! Ich hab mich richtig fit gefühlt, so als wär ich überhaupt nicht auf Diät. Sogar mein Arbeitspensum hab ich geschafft und alles der letzten Tage aufarbeiten können. Von morgens bis abends nur auf den Beinen und das ohne Probleme :D absolut surreal!!


Donnerstag

Was soll ich sagen, die gute Laune hält an. Irgendwie absolut unfassbar für mich :D

Ich hab mich in den letzten 15 Wochen Diät nicht so gut gefühlt wie die letzten 2 Tage! Ich weiß garnicht so recht wie ich es beschreiben soll. Aber ich fühl mich aktuell irgendwie unglaublich lebendig! Es ist wirklich oarg. Einerseits fürchte ich mich vor dem tiefen tiefen Loch das da definitiv noch auf mich wartet xD und andererseits versuche ich dieses Hoch ganz bewusst wahrzunehmen und zu genießen….

Wie oft hab ich irgendwelche arroganten Klugscheißer zu irgendjemandem sagen hören: „Du musst es genießen!“ Während sich der Gegenüber wie ein Häufchen Elend gefühlt hat.

Jedesmal wenn ich einen sagen hör: „Du musst…!“, stellt sich automatisch bei mir alles quer, denn „einen Scheiß MUSS ich!!!!“ und schon garnicht muss ich genießen, wenn ich mich dreckig fühle….

ABER diese guten Tage sollte man wirklich genießen und zwar ganz bewusst!! Denn sie sind sehr sehr rar gesät in der Prep. Genaugenommen sind es die ersten in mittlerweile 16 Wochen xD

Nicht nur Training und Laune waren hervorragend. Ich bin sogar durch den Supermarkt geschlendert und hab für meinen Junior nach Lebensmitteln Ausschau gehalten für die nächsten Mahlzeiten. Ohne großartigem Triggereffekt.

Danach bin ich heimgekommen und hab noch eine gute Stunde mit meinem Mann geplaudert statt mir mein Essen zu wärmen. Gut geplaudert trifft es nicht. Ich hab ihn ne Stunde aufgekratzt und überdreht zu geschwafelt xD

Ich war wieder den ganzen Tag produktiv, hab über 12.000 Schritte gemacht und bin bis nach 19 Uhr im Büro gestanden. Ich hab mich gegen späten Nachmittag dann schon etwas erschöpft gefühlt, war aber trotzdem gut gelaunt.


Freitag

Mein Energielevel ist wieder deutlich gesunken. Trotz Restday war ich den ganzen Tag auf den Beinen. Nüchtern Cardio am Morgen, Spaziergang mit den Hunden am Vormittag, zusätzliche Schritte während der Büroarbeit und dann den kompletten Nachmittag in der Küche mit Mealprep verbracht. Das hat sich am Abend dann sehr bemerkbar gemacht, aber meine Laune war trotzdem noch recht gut.


Samstag

Nun sinkt auch wieder die Laune xD wobei es ist eher ein ich bin wieder „reizender“ und empfindlicher was meine Stimmung anbelangt. Energetisch ist es auch wieder mühsam, aber umso mehr weiß ich die zwei Tage die es mir so hervorragend ging zu schätzen! Das war wie ein kleiner Urlaub von der Prep!!

Training ging trotzdem gut.


Sonntag

Müde und geschlaucht aus dem Bett gekraxelt xD ich hab mich wirklich total erledigt gefühlt und war so dermaßen ruhig dass mein Mann gefragt hat ob ich mich heut wieder besonders reizend fühle :P

Dementsprechend überrascht war ich über das eigentlich gute Training. Alles in allem ganz ok.


Von Freitag bis einschließlich Montag hab ich die meiste Arbeit zu erledigen, da steh ich eigentlich den ganzen Nachmittag, von Mittag bis zum Abend, nur im Büro und arbeite. Mittlerweile hab ich mein Equipment so umgestellt dass alle Geräte miteinander kommunizieren und ich überall meine täglichen ToDo-Listen und Erinnerungen abrufen und einsehen kann xD ohne wär ich mittlerweile nämlich sowas von aufgeschmissen!!! Ich versuche die Effizienz meiner Arbeitsweise so hoch wie möglich zu halten und zeitgleich so verlässlich wie gewohnt zu bleiben! Von Woche zu Woche wird die Herausforderung meinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden größer ;P nicht weil die Ansprüche so rapide ansteigen sondern weil meine Leistungsfähigkeit, vor allem die meines Hirns so rapide sinkt.


5 and 9 Weeks out!!


Gewichtsschnitt: 60,2 kg

Makros: 145 g Eiweiß, 143 g Carbs, 50 g Fett

Training: Push/Pull/Legs

Cardio: täglich, außer an Beintagen – mo u di

Restday: nach 3 Trainingstagen einen Restday

Schritte Durchschnitt: 12.199 täglich

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Prep Woche 24

Prep Woche 22

Prep Woche 21

Comments


bottom of page